capriccio engagieren

Capriccio – eine Sternstunde in Ihrer Konzertreihe

Capriccio schöpft für seine Konzerte aus einem reichhaltigen Repertoire von Werken des Barock, der Klassik und der Frühromantik und spielt in kammermusikalischer bis sinfonischer Besetzung.

 

Dürfen wir Sie unterstützen bei der Programmgestaltung Ihrer Konzertreihe, Ihres Jubiläums, Ihres Anlasses? Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihre Vorstellungen und unterbreiten Programmvorschläge. Wir können flexibel auf Ihre Wünsche und Möglichkeiten bezüglich Grösse der Besetzung und Budget eingehen.

 

 

 

 

 

Kontakt für Gast- und Chorkonzerte
Tobias Wetzel
T 061 813 34 13

tobias.wetzel@capriccio-barock.ch

Capriccio – das temperamentvolle Begleitorchester

Capriccio investiert einen gewichtigen Teil seiner Aktivitäten in die Aufführungen grosser Chorwerke. Monteverdis Marienvesper, die Passionen und Kantaten von Bach, die Oratorien von Händel, Haydn oder Mendelssohn sind Beispiele bekannter Werke, die mit verschiedenen Chören in der ganzen Schweiz und im nahen Ausland erfolgreich aufgeführt werden.

 

Die rund 50 Auftritte pro Jahr mit immer anderen Dirigenten und Vokalensembles sind der Garant für ein waches und reibungsloses Zusammenspiel.

Capriccio ist stets mit gestalterischer Phantasie am Werk, Hauptakteur aber bleibt der Chor.

«Das stattlich besetzte Streichorchester musizierte stehend mit frischem Drive und beschwingter Musizierfreude. Zwei Naturhörner, Oboen, Fagott und das rhythmisch verbindende Cembalo verliehen den Sätzen ihre spezifische Eigenart. Allesamt bewiesen sie, wie sehr sie die barocke Aufführungspraxis betreffend Bogenstrich, sprechender Artikulation und Melodiedynamik, die Gestaltung dissonanter Klänge und die Verzierungslehre verinnerlicht haben. Facettenreich spielten die Musikerinnen und Musiker die höfischen Tanzsätze gegeneinander aus. Der orchestrale Wohlklang war geprägt durch eine spannungsgeladene Plastizität, unter anderem mit überraschenden Akzenten und versteckten Linien, die auf reizvolle Art hörbar wurden.»

 

(aus einer Konzertbesprechung)